SV Forbach - FC Rheingold Lichtenau 3:2 (2:0)

23.10.2016

Aufholjagd vom FC Rheingold Lichtenau wird nicht belohnt.
0:3 Rückstand nach 53 Minuten. Das Auswärtsspiel des FC Rheingold Lichtenau beim SV Forbach war nichts für schwache Nerven und mit einem besseren Ende für den Aufsteiger Forbach.

Die Murgtäler waren von Beginn an die tonangebene Mannschaft und erzielten schon in der ersten Viertelstunde durch Ochsenfeld (13.min), Kopfball aus 3m und Swen Kleehammer (15.min) Schuß aus 5m nach Lichtenauer Abwehrpatzer eine beruhigende 2:0 Pausenführung. Die Kleehammer-Elf präsentierte sich bis zur Halbzeit ballsicher, spielfreudig und sehr kombinationsstark. Vorallem die agilen Swen Kleehammer und Marius Ochsenfeld waren in der ersten Halbzeit kaum vom Ball zu trennen und zu stoppen und bereiteten der Lichtenauer Hintermannschaft erhebliche Schwierigkeiten. Die Faulhaber-Elf brauchte zulange um mit dem ungewohnten Kunstrasenplatz zurechtzukommen. Auch nach der Halbzeit kontrollierte der SV Forbach ersteinmal die Partie und erhöhte nach einem kurzen Tiefschlaf eines Lichtenauer Abwehrspielers durch Swen Kleehammer auf 3:0 (53.min), der aus 5m nach Pass von der Torauslinie nur noch ins Tor einzuschieben brauchte.

Die Entscheidung schien gefallen, dachten zumindest die Anhänger und Spieler des SV Forbach. Doch durch zwei Fouls im eigenen Strafraum ließ man die Gäste aus dem Wörthwald wieder hoffen, denn innerhalb von zehn Minuten verwandelte Micha Klein seine Elfmeterchancen (56.min/66.min) sicher und verkürzte auf 3:2. Im Lager der Gäste aus Lichtenau kam nun wieder Hoffnung auf. In der hitzigen Endphase hatten dann die Forbacher ihrerseits die Chance den Sack zuzumachen, doch Swen Kleehammer scheiterte mit seinem Foulelfmeter am Gebälk. Der Ausgleich für den FC Rheingold wollte aber nicht mehr gelingen. Und der Gäste-Coach Faulhaber mußte sich in seiner Analyse eingestehen: “Die erste Halbzeit komplett verschlafen zu haben!“

Während die Forbacher mit dem Sieg wieder Anschluß ans untere Mittelfeld gefunden zu haben, zeigt der Weg für den FC Rheingold nach fünf sieglosen Spielen steil nach unten und sollte man nicht den Ernst der Lage erkannt haben, kann es schon im nächsten Heimspiel gegen das Schlußschlicht SV Weitenung den nächsten Tiefpunkt geben.

Vorspiel: SV Forbach II - FC Rheingold Lichtenau II 3:2 (1:2). Gegen eine kämpferisch starke Reserve aus Forbach war man eine Halbzeit zwar die bessere Mannschaft und führte, aber zuviele Fehler im zweiten Spielabschnitt und eine sehr mangelnde Chancenverwertung verhinderten wiedermals einen Punkterfolg und man verlor somit unnötig sein Spiel.

 

 

Please reload

Weitere Posts
Please reload

Schlagwörter-Suche
Please reload

  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Folge uns...

YouTube

Wir arbeiten dran

© 2019 Fussballverein FC Rheingold Lichtenau 1920 e.V.