FC Rheingold Lichtenau – FV Rotenfels 3:0 (1:0)

20.03.2017

 

 

Bezirksliga Baden-Baden
 

Rheingold weiter im Aufwind und derzeit bestes Rückrundenteam

 

...so ist man seit 5 Spielen ungeschlagen (11 Punkte) und spielte das dritte Mal in Folge zu Null.

 

Trotz Sorgenfalten beim Trainerduo Faulhaber / Müller, die auf die Stammkräfte Hauser, Faber, Mack, N. Specht und Haag verzichten mussten, schafften die Lichtenauer einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf.

Dass der FV Rotenfels von Beginn an chancenlos war und sehr früh in in Rückstand geriet, hatte triftige Gründe. Einerseits stand die Gästeabwehr ohne Not viel zu tief, so dass in den Halbpositionen im Mittelfeld große Löcher entstanden, in die Ante Kunac und Co. nach Lust und Laune hineinstießen.

Zwangsläufig schafften es die Rotenfelser in der ersten Halbzeit viel zu selten die Hausherren in die Zweikämpfe zu verwickeln. Das äußerst aggressive Pressing der Lichtenauer tat sein Übriges. Der hohe Zeit- und Gegnerdruck überforderte das Gästeteam, ein Aufbauspiel war kaum vorhanden, viele Bälle landeten beim Gegner. Außerdem gingen allen drei Gegentoren krasse Fehler voraus.

Beim ersten Tor (2.min) war sich die Rotenfelser Defensive nicht einig wer den ballführenden Spieler Michael Klein attackieren sollte.

Beim zweiten Tor nutzte der flinke Außenstürmer Thomas Küpferle einen verunglückten Rückpass und beim dritten und entscheidenden Treffer war es wiederum Thomas Küpferle, der einen Fehler, der im Tiefschlaf befindlichen Rotenfelser Abwehr, eiskalt ausnutzte (51.min).

Die Rheingold-Elf nahm erst nach dem dritten Tor den Fuß vom Gaspedal, trotzdem kamen die Rotenfelser mit Ausnahme der 66. Spielminute, als Sebastian Hertweck aus 8 m frei vor dem Tor daneben zielte, nicht mehr gefährlich vor das Lichtenauer Gehäuse. Das Spiel das in der ersten Halbzeit noch von einigen kleinen Fouls geprägt war und zu vier gelben Karten geführt hat, steigerte sich in der zweiten Halbzeit zu einer Prüfung für den Schiedsrichter Yannick Schäfer aus Kehl.

So musste er in der zweiten Halbzeit noch sieben weitere Verwarnungen per gelbe Karten verteilen und doch schafften es beide Teams ohne Platzverweis das Spiel zu beenden.

Ein Triumph der gnadenlosen Effizienz der Lichtenauer. Kämpferisch und sogar spielerisch dominant gegen eine Rotenfelser Mannschaft, die defensiv zu viele Fehler machte und offensiv kaum Akzente setzen konnten.

 

Vorspiel: Die FC Rheingold Reserve unterliegt nach sehr guter Leistung dem Tabellenführer FV Rotenfels II mit 1:4. (Torschütze: D. Wunderlich)

 

 

Please reload

Weitere Posts
Please reload

Schlagwörter-Suche
Please reload

  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Folge uns...

YouTube

Wir arbeiten dran

© 2019 Fussballverein FC Rheingold Lichtenau 1920 e.V.