FC Rheingold Lichtenau : FV Baden-Oos 5:4 (1:2)

21.08.2017

Bezirksliga Baden-Baden

Fehlstart nach Leistungssteigerung in der Zweiten Halbzeit abgewendet

 

Wie nicht anders zu erwarten, begann der spielstarke Aufsteiger aus der Kurstadt sehr druckvoll und selbstbewußt die Partie und hatte von Beginn an mehr vom Spiel. Schon in der 2.Minute traf Gästeakteur Igor Lalic die Unterkante der Latte. Mit einer Glanzparade bewahrte Keeper Stephan Sick in der 6. Minute sein Team vor einem Rückstand. FVO-Spielertrainer Pantelis Kalpakoglou (13.min) und Alieu Mbye (16.min) versiebten klarste Chancen. Besser machte es da in der 23. Minute Gästeakteur Lari Djordjevic, der nach einem Freistoss mit einem Kopfball aus 5m zum 0:1 einnetzte. Doch schon im Gegenzug (24.min) egalisierte Jürgen Mack zum 1:1. Der Gast aus Baden-Baden blieb spielbestimmend und als dann in der 30. Minute auf der linken Seite der FVO-Spielmacher Igor Lalic einen Spurt anzog und einen scharfen Pass in den Fünfmeterraum spielte, brauchte Leo Gulkow nur noch seinen Fuß hinhalten und es stand 1:2. Zur zweiten Halbzeit kam dann die Rheingold-Elf besser und engagierter aus der Kabine und konnte mit einem Doppelschlag dem Spiel eine Wende geben. Stürmer Thomas Küpferle war nur mit einem Foulspiel des Torhüters Erkan Büyükkor zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Micha Klein zum 2:2 (51.min). Und in der 52.min fing Laufwunder Niko Specht einen Angriff der Gäste ab und ging seinerseits über die linke Seite durch und flankte in den Fünfmeterraum und diesmal vollendete Jürgen Mack mit seinem zweiten Tor zum 3:2. Eine unglückliche Figur machte dann in der 62.Minute der Gästekeeper als er einen schon sicheren Ball vertändelte und Niko Specht anschoß und dieser dann aus 1m Entfernung nur noch zum 4:2 abstauben mußte. Das die Gäste sich aber nicht geschlagen geben wollten, zeigte der schnelle Anschlußtreffer in der 63. Minute durch Torjäger Oleg Fischmann, der in „Gerd Müller“ Manier im Strafraum abstaubte. Die Rheingold-Elf verpasste dann die Vorentscheidung, weil Cirmaci (71.min), Klein (72.min), Hagen (73.min) und Faber (82.min) nicht genau zielten oder am Torwart Büyükkör scheiterten. So war es dann Rheingold-Abwehrchef Toni Hagen vorbehalten mit einem Kopfball nach Freistoß in der 83.min sein Team mit 5:3 in Führung zu bringen. Der 5:4 Anschlußtreffer durch Leo Gulkow in der Nachspielzeit (91.min) war dann nur noch Ergebniskosmetik. Letztendlich ein aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit der Lichtenauer ein nicht unverdienter Heimsieg für die Rheingold-Elf.

Vorspiel: FC Rheingold Lichtenau II – FV Baden-Oos II 1:1 (0.0) Torschützen: Ludwig/ Burgmaier. Ein verdienter Punktgewinn für das ersatzgeschwächte Heimteam, im spannenden Spiel zweier Mannschaften auf gleichem Spielniveau.

 

 

Please reload

Weitere Posts
Please reload

Schlagwörter-Suche
Please reload

  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Folge uns...

YouTube

Wir arbeiten dran

© 2019 Fussballverein FC Rheingold Lichtenau 1920 e.V.