TC Fatihspor Baden-Baden : FC Rheingold Lichtenau 2:2 (0:0)

28.08.2017

Bezirksliga Baden-Baden
TC Fatihspor Baden-Baden - FC Rheingold Lichtenau 2:2 (0:0)


 In einem niveauarmen, aber bis Schluss spannenden Spiel trennten sich die Mannschaften leistungsgerecht unentschieden. Mit vertrauter Defensivformation hielt die Rheingold-Elf dem permanenten Druck der Kurstädter in der ersten Halbzeit stand. Die Abwehrreihe mit dem umsichtigen Toni Hagen hatte die Neuzugänge Ismail Akgül (FC Lichtental) und Danijel Lucic (Kroatien) zunächst gut im Griff. Im Tor mussten die Gastgeber auf Arif Gencer vertrauen, da sich der höherklassige Torhüter Toni Curcija wieder in seine Heimat Kroatien verabschiedet hatte. Von den Hausherren unter Druck gesetzt und beim Aufbau gestört, fand der FC Rheingold in der ersten Halbzeit nie zu seinem Spiel. Einfachste Ballverluste und unzählige Fehlpässe waren die Folge. Gerade im Mittelfeld präsentierten sich die Baden-Badener handlungsschneller, aggressiver und zielstrebiger.

Die Gastgeber positionierten sich bei gelegentlichen Lichtenauer Spielzügen meist schnell und geschlossen hinter dem Ball, verschoben gut und bildeten inklusive der Offensivspieler einen starken Abwehrriegel vor allem in der ersten Halbzeit. Der bröckelte erst nach spielerischer Steigerung in der zweiten Halbzeit und der Hereinnahme durch Offensivspieler Ante Kunac. Nach einem gelungenen Zuspiel in den freien Raum drang Thomas Küpferle in den Strafraum ein und markierte das 0:1 (57.min). Die Chance zum Doppelschlag ließ dann Torjäger Michael Klein mit seinem verschossenen Foulelfmeter (59.min) leichtfertig aus. Den nicht scharf geschossenen Ball in die Mitte des Tores parierte der Keeper Gencer ebenso wie den Nachschuss ohne große Mühe. Besser machte es dann schon der eingewechselte Ante Kunac, der sein Laufduell gegen seinen Mitspieler gewann und im Strafraum den Ball am herausstürmenden Keeper Gencer zum 0:2 (70.min) vorbeispitzelte. Grundlos, aber wohl im Glauben des sicheren Sieges schalteten nun die Gäste einen Gang runter und überließen dem Gastgeber das Spielfeld und den Ball. Spielertrainer Ergün Bilici, der drei Jahre die Lichtenauer trainiert hatte, trieb nun seine Mannschaft nach vorne und es zeigte schnell Wirkung. Nach einem Foulspiel am agilen Ismail Akgül im Strafraum der Gäste zeigte der stets auf Ballhöhe pfeifende Schiedsrichter Ingo Bilek auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance ließ sich Yakub Ergül nicht entgehen und verkürzte zum 1:2 (75.min). Noch geschockt von diesem Gegentreffer ließen die Lichtenauer nun Muammer Dag von der Mittellinie startend kampflos durch die Reihen laufen und im Strafraum zum 2:2 Ausgleich (77.min) kommen.

In der Schlussphase durften sich die Gäste vom Wörthwald dann bei ihrem Keeper Stephan Sick bedanken, dass er in der Nachspielzeit (93.min) einen Schuss von Tarik Tarhan mit einer glänzenden Parade entschärfte und seine Farben vor einer Niederlage bewahrte. Die Spieler des TC Fatihspor steckten nie auf, erzwangen zahlreiche Chancen und belohnten sich mit dem Minimum von einem Punkt durch den Joker Dag. Vorspiel: TC Fatihspor Baden-Baden II – FC Rheingold Lichtenau 1:5 (0:3) Torschützen: Al-Abdal/ 2x Löffler, Semen, Safiullin, Herbst. In einem überlegenen Spiel siegte die Reserve des FC Rheingold auch in der Höhe verdient. Jugendakteur Noah Herbst kam zu seinem ersten Einsatz in der Aktivität und erzielte sein erstes Tor.

 

 

Please reload

Weitere Posts
Please reload

Schlagwörter-Suche
Please reload

  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Folge uns...

YouTube

Wir arbeiten dran

© 2019 Fussballverein FC Rheingold Lichtenau 1920 e.V.