FC Rheingold Lichtenau: FV Rotenfels 3:0 (1:0)

23.10.2017

Bezirksliga Baden-Baden

Bozo Duvnjak nicht zu stoppen


Nach dem starken Auftritt beim FSV Kappelrodeck/ Waldulm gewinnt der FC Lichtenau auch sein Heimspiel gegen den Favoriten FV Rotenfels. Trainerduo Faulhaber/Müller konnte bis auf Haag ihr bestes Team aufbieten.
Der FC Rheingold presste von Spielbeginn an sehr mutig und konsequent übers ganze Feld, zwang Rotenfels so häufig zu langen Bällen. Diese spielten den robusten Lichtenauer Verteidigern in die Karten und waren für die Rotenfelser Stürmer nur schwer zu verarbeiten. Eigenen Spielaufbau hatten die Gäste indes kaum zu bieten, auch weil die Lichtenauer nach Ballverlusten defensiv ebenfalls gut umschalteten. Die verdiente Führung erzielte Petru Cirmaci per Foulelfmeter (1:0/ 8.min). Diesem ging ein Foulspiel von Jochen Schröder an Ante Kunac voraus.
Kurz darauf startete auf der rechten Angriffsseite Thomas Küpferle durch und legte an der Fünfmeterlinie den Ball quer, Torwart und Verteidiger verpassten den Ball und Bozo Duvnjak schob den Ball das erste Mal über die Linie über die Linie. Doch der Treffer wurde wegen vermeintlichem Abseits nicht gegeben. Die Gäste hatten ihre besten Szenen, wenn sich Mittelfeldakteur Sebastian Hertweck ins Spiel einbrachte und mit Kampf und Spielwitz versuchte seine Mitspieler mit langen Bällen zu versorgen. Der FC Rheingold stellte sich jedoch dann in der zweiten Halbzeit immer besser auf den besten Gästeakteur ein und erarbeitete sich seinerseits beste Chancen, die entweder durch Ungenauigkeit oder durch den Keeper Manuel Droth zunichte gemacht wurden.
Dann setzte sich Bozo Duvnjak gegen seinen Gegenspieler Klaus Wieber durch und erzielte mit einem Drehschuß im zweiten Versuch das 2:0 (58.). Der Schiedsrichter zeigte auf den Anspielpunkt und die Rotenfelser monierten Foulspiel. Noch erklärte der Schiedsrichter, er habe kein Foul gesehen und meinte er bliebe bei seiner Entscheidung. Dies wollten jedoch die Gäste nicht akzeptieren und forderten den Referee auf den am Boden liegenden Spieler sich anzuschauen.
Nach sechs Minuten Diskussion nahm dann der Schiedsrichter das Tor zurück und gab Freistoß für die Gäste. Das Spiel auf dem inzwischen sehr tiefen Rasen wurde härter und die Gastgeber mussten weiter auf die Entscheidung warten. Zweimal (69./ 82.min) rettete nun der ansonsten beschäftigungslose Lichtenauer Keeper Stephan Sick vor einem möglichen Ausgleich.
Den verdienten Sieg unter Dach und Fach stellten dann Bozo Duvnjak mit seinem Tor, dem vermeintlichen dritten Treffer in der 87.min zum 2:0 nach Pass von Nico Specht und Micha Klein (94.min) mit Kopfball nach Flanke von Pascal Specht her.
Nach 98 Minuten war dann ein spannendes und nicht alltägliches Spiel zu Ende, was aber am Stammtisch noch zu viel Diskussionsstoff führte.

Vorspiel: FC Rheingold Lichtenau II – FV Rotenfels II 3:6

 

 

 

Please reload

Weitere Posts
Please reload

Schlagwörter-Suche
Please reload

  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Folge uns...

YouTube

Wir arbeiten dran

© 2019 Fussballverein FC Rheingold Lichtenau 1920 e.V.