VfR Bischweier - FC Rheingold Lichtenau 2:1 (1:1)

13.05.2019

Bezirksliga Baden-Baden

FC Rheingold unterliegt trotz Blitzstart.


Der FC Rheingold Lichtenau unterliegt trotz Blitzstart beim abstiegsbedrohten VfR Bischweier verdient mit 1:2.
Der FC Lichtenau startete furios und Torjäger Micha Klein markierte in der 2. Spielminute mit seinem 15. Treffer zum 0:1.
Man beherrschte das Spiel ließ die Heimmannschaft kaum zur Entfaltung kommen und hätte Micha Klein in der 24. Minute nach Konter nicht freistehend aus 8 m den Ball vertändelt, hätte das Spiel auf jeden Fall einen anderen Verlauf genommen. Doch stattdessen wurde der Lichtenauer Nico Specht zum Wendepunkt des Spiels. Ihm unterlief auf der Torlinie stehend ein Handspiel und musste mit rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter nutzte Marius App in der 42. Minute zum 1:1.
In der zweiten Halbzeit drängten die Hausherren die Bistricky Elf in die Defensive. Diese hielt bis zur 62. Minute, als der eingewechselte Bischweierer Dominik Kraus aus stark abseitsverdächtiger Position zum 2:1 für seine Farben einnetzte. Die Gäste konnten nur noch zweimal gefährlich in Strafraumnähe kommen, einmal scheiterte Pascal Specht aus 16 Metern am Keeper Markus Nössner und kurz vor Spielende übersah der Schiedsrichter ein klares Handspiel im Strafraum. Der VfR Bischweier hatte seine Stärken über die Offensivkräfte Dennis Herm und den sehr agilen Kai Unser. Das niveauschwache Spiel zwischen zweier spielschwacher Mannschaften wurde stark von der überforderten Schiedsrichterleistung geprägt.
Letztendlich gewann das Team von Trainer Patrick Baumstark, weil sie in der Endabrechnung weniger Fehler machte und die Lichtenauer in Unterzahl den Gegner nicht mehr unter Druck setzen konnten.

 

 

 

Please reload

Weitere Posts
Please reload

Schlagwörter-Suche
Please reload

  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Folge uns...

YouTube

Wir arbeiten dran

© 2019 Fussballverein FC Rheingold Lichtenau 1920 e.V.