Spielbericht FV Bad Rotenfels - FC Rheingold Lichtenau 0:2

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine recht interessante Partie. Die Gastgeber aus Rotenfels machten die erste Viertelstunde des Spiels Druck und versuchten an die erfolgreichen Leistungen der ersten drei Spiele anzuknüpfen (7 Punkte und noch kein Heimgegentor). Doch nach dieser Drangphase kam der FC Rheingold besser ins Spiel und übernahm seinerseits immer mehr Spielanteile und hatte in der 26. Minute seine erste klare Torchance durch Dominique Wunderlich, der nach Flanke von Thomas Küpferle aus 5m knapp am Tor vorbeischoss. In der 37. Minute dann der Führungstreffer der Rheingold-Elf durch Ante Kunac, der nach Pass in den Strafraum den Torhüter narrte und eiskalt einschoss. Traumstart für die Lichtenauer dann in die zweite Halbzeit. Nach Freistoß von der linken Strafraumseite durch Sascha Faber Ballannahme per Brust und Ablage von Micha Klein und ein „Distanzhammer“ von Toni Hagen aus 25m unhaltbar unter die Latte. Glücklicherweise rechtzeitig hatte der Keeper Mario Boh noch seine Finger weggezogen. In den nächsten Minuten hatten die Lichtenauer durch Ante Kunac, scheitert nach Alleingang aus 3m am Torwart, Sascha Rauscher allein vorm Torwart und schießt diesen aus 1m Entfernung an, die Chance das Spiel endgültig zu entscheiden. Aber so kamen die Rotenfelser nochmal ins Spiel und hätten Robin Benkler (73.min) an den Pfosten oder Daniel Zimmer (88.min) nach Alleingang von der Mittellinie frei vor dem Tor quer zu seinem Mitspieler gepasst, anstatt neben das Tor zu schießen, dann hätte es sehr gut nochmal spannend werden können. So pfiff der Schiedsrichter das Spiel nach 97 Spielminuten mit einem verdienten Auswärtssieg für die Wörthwald-Elf ab. Auswärts scheint man sich in dieser Saison leichter zu tun, sieht man die starken Auftritte und Siege (Bezirksliga: 4:3 in Ottersdorf und 2:0 in Rotenfels, sowie im Pokal: 4:2 beim SV Sasbach und 2:1 beim VfR Unzhurst). Und dieser VfR Unzhurst ist nun auch der kommende Gegner in der Runde und man tut gut daran wieder mit voller Konzentration und hochmotiviert ins Spiel zu gehen. Mit den letzten drei Siegen hat man sich vom vorletzten Platz auf den 5. Platz vorgekämpft und hat nun zwei Punkte Rückstand auf den 2. Platz. Dies allein sollte schon Motivation sein nicht nachzulassen und weiter oben mitzuspielen. Unterschätzen darf man die Gegner allerdings nicht. Die Liga ist sehr ausgeglichen und Punktelieferanten wie letze Saison wird es dieser Spielzeit nicht geben. Daher ist Alles möglich! Die zweite Mannschaft des FC Rheingold Lichtenau erkämpfte sich beim Tabellenführer FV Rotenfels II einen verdienten Punkt, weil sie über 90 Minuten dagegengehalten haben. Die Mannschaft war durch Interimscoach „BECKES“ exzellent eingestellt und konnte die taktischen Vorgaben sehr gut umsetzen. Darauf lässt sich aufbauen! Damen (Verbandsliga Südbaden): FC Denzlingen - SG Vimbuch/ Lichtenau 4:4 (Torschützen: 2x Julia Mantel, Lena Küpferle, Patricia Koch)

Weitere Posts
Schlagwörter-Suche
  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Folge uns...

YouTube

Wir arbeiten dran

© 2019-2020 Fussballverein FC Rheingold Lichtenau 1920 e.V.