FC Rheingold Lichtenau : FC Ottenhöfen 4:4 (2:2)

29.05.2017

Bezirksliga Baden-Baden

Punktgewinn zum Abschluß/ FCO Reserve feiert Meisterschaft und Aufstieg

 

Schon vor Spielbeginn mußte das Trainerduo Faulhaber/ Müller ihre Abwehr komplett umbauen, da Abwehrrecken Toni Hagen, Alex Haag und Dominik Mahlsam ausfielen. Freude pur dagegen beim Gegner FC Ottenhöfen, deren Reserve im Vorspiel die Reserve des FC Rheingold überlegen und verdient mit 5:1 besiegten und Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga A lautstark feiern durften. Die Rheingoldelf begann druckvoll und die Gästeabwehr hatte anfangs erhebliche Probleme mit dem quirligen und entfesselt aufspielenden Ante Kunac. Er war es dann auch der bereits in der ersten Spielminute nur mit einem Foulspiel zu stoppen war und der gut leitende Schiedsrichter Patrik Ernst aus Sinzheim zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance ließ sich Abwehrchef Jürgen Mack nicht entgehen und brachte sein Team mit 1:0 in Führung (3.min). Nun bekamen aber auch die Gäste mehr vom Spiel und nachdem sie mehrere Chancen ausgelassen hatten oder am starken Torwart Stephan Sick scheiterten, machte es dann Thomas Bohnert besser und markierte den 1:1 Ausgleich (9.min). Es folgte ein offener Schlagabtausch bei dem beidseitig die Defensiven vernachlässigt wurden und so fielen noch vor Seitenwechsel Tore. Erst war es der Lichtenauer Thomas Küpferle (30.min/2:1), der nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld am schnellsten reagierte und den Ball aus 8 Metern am herauseilenden Keeper Michael Bühler vorbei ins Tor spitzelte. Diese Führung hielt nur kurz, denn Pechvogel Marco Hauser kam einen Schritt zu spät und brachte dabei seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall. Diese Elfmeterchance ließ sich Sebastian Hock ebenfalls nicht entgehen und glich zum 2:2 aus (37.min). Den deutlich besseren Start in die zweite Halbzeit hatten definitiv die Gäste, die die Lichtenauer so stark unter Druck setzten das Kevin Fuchs mit einer verunglückten Kopfballrückgabe seinen Torhüterkollegen Sick überraschte und das 2:3 per Eigentor markierte (50.min). Doch auch die Gästeabwehr wollte an diesem Tag Geschenke verteilen und spielte im eigenen Strafraum den Ball vor dem Tor quer und dieses Geschenk nahm Küpferle 3m vor dem Gehäuse an und erzielte seinerseits den 3:3 Ausgleich (61.min). Angetrieben durch die zahlreichen feiernden Reservefans wollte der Gast aus Ottenhöfen nun mehr und drückte die Heimmannschaft in die eigene Hälfte und hatte seine beste Phase. Und so dauerte es bis zur 71. Spielminute bis wieder Gästeakteur Bohnert zur Stelle war und den Ball zur erneuten 3:4 Führung für den FCO abschloß. Die Schlußphase der letzten zehn Minuten hatte gerade begonnen, als der FC Rheingold einen Freistoß aus 25m Torentfernung zugesprochen bekam. FCO-Torhüter Bühler ein paar Meter vor dem Tor stehend, noch damit beschäftigt seine Mauer richtig zu stellen, da zirkelte der Lichtenauer Goalgetter Micha Klein, den Ball über die Mauer ins Lattendreieck zum umjubelten 4:4 Ausgleich (81.min). Da Schiedsrichter Ernst kein Zeichen oder Hinweis auf eine nötige Freistossfreigabe seinerseitzs anzeigte, ließ er den kuriosen Treffer auch zählen. In der 83.Spielminute mußte Rheingold Spielertrainer Christian Faulhaber nach seinem zweiten Foulspiel mit einer gelb-roten Karte das Spielfeld verlassen, doch wollte keiner von beiden Mannschaften noch ein Tor gelingen und so endere die spannende Partie unentschieden mit 4:4. Nach zwei deftigen Abschlußheimniederlagen in den Vorjahren (1:7 gegen Bischweier und 0:5 gegen Würmersheim, diesmal ein versöhnliches Resultat.

 

 

Please reload

Weitere Posts
Please reload

Schlagwörter-Suche
Please reload

  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Folge uns...

YouTube

Wir arbeiten dran

© 2019 Fussballverein FC Rheingold Lichtenau 1920 e.V.